logo_mitsprache2  
blind
blind
Good vibes!
Sonne, Sommer – Tollwood! Das bunte, quirlige Festival auf dem Olympiapark-Gelände feierte in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag. Klar, dass mitSprache sich einen Besuch in der „Zeltstadt mit Herz“, wie die tz münchen schrieb, nicht entgehen ließ. Der aktuelle Vereinsausflug führte am 10. Juli 2018 rund 15 Patinnen und Paten samt ihrer Patenkinder auf das pulsierende Festival-Gelände. Dort fiel angesichts von 270 Ständen mit Kunsthandwerk und kulinarischen Köstlichkeiten die Auswahl wahrlich nicht leicht. Nach dem ausgiebigen Flanieren durch die Budengassen und einem Zwischenstopp in einem Biergarten ließ die mitSprache-Truppe den Tollwood-Besuch beim gemeinsamen Abendessen im orientalischen Ambiente des „Marrakesch“-Zelts ausklingen. „Dort“, so mitSprache-Gründerin Monika Schulte-Rentrop, „hat unsere Gruppe das genossen, was unser Miteinander im Verein so inspirierend macht: zwangslose, harmonische Gespräche über alle Nationalitäten und Altersstufen hinweg.“
 
Das erste Maiwochenende 2018 stand gänzlich im Zeichen der PatInnen und Patenkinder. Am 4. Mai lud mitSprache die Patinnen und Paten zu einer Stadtführung in der Altstadt ein. Alles bekannt? Von wegen! Die versierte und begeisterungsfähige Stadtführerin Martina Henrici brachte alle Teilnehmer zum Staunen: das Geheimnis der schwarzen Wand in den Fünf Höfen, die Geschichte des Wurmecks auf dem Marienplatz, die fünf Cent Überraschung in der Peterskirche – und selbst den Palais Keller im Bayerischen Hof, wo nach 1,5 Stunden der entspannte Ausklang stattfand, war nur Wenigen bekannt.
Am 6. Mai hatten dann mehrere Patenkinder ein ganz besonderes Erlebnis. Zum wiederholten Mal lud Ivan Liska, Leiter der Heinz-Bosl-Stiftung, zehn geflüchtete Jugendliche zu einer Ballett-Matinee ein. Ein wunderbares Geschenk, das dankbar und mit großer Freude angenommen wurde.
 
In der Mitgliederversammlung vom 29.11.2017 hat mitSprache e.V. Olaf Butterbrod zum 2. Vorsitzenden gewählt. Er gestaltet seit 2011 die Vereinsarbeit mit. In dieser Zeit engagierte er sich über mehrere Jahre als Tandempartner für einen jungen Afghanen, 2017 schloss sich die Patenschaft für einen 19-jährigen Syrer an. Durch seine Initiative entstand 2015 die erste Integrationsmannschaft im Bayerischen Fußballverein. Dieses wegweisende Modell “Integration durch Sport" hat inzwischen eine große Signalwirkung für zahlreiche Folgeprojekte. Olaf Butterbrod ist 47 Jahre alt, lebt in München, ist verheiratet und Vater einer einjährigen Tochter.
 
Die Freiwilligen Messe am 21. Januar 2018 war wie immer ein großer Erfolg. Viele Interessierte haben sich am mitSprache-Stand über die Möglichkeiit eines Engagements informiert – sei es als Pate oder auch als Nachhilfelehrerin. Alle, die mehr erfahren möchten sind herzlich eingeladen zu einem Informationabend am Dienstag, 30. Januar 2018 um 18 Uhr im Haus des Stiftens, Landshuter Allee 11, 80637 München.
 
Am 15. Dezember 2017 feierten Patinnen und Paten, Patenkinder und Lehrkräfte ein großes Weihnachtsfest in der seidlvilla in Schwabing. Trommeln, tanzen, singen, Kuchen essen, und dank der Kooperation mit der Allianz AG und dem Feinkostgeschäft GARIBALDI gab's für jeden ein Geschenk. Danke an alle, die diesen Nachmittag zu einem wunderbaren Erlebnis gemacht haben.
 
Bowlen mit Paten und Patenkindern
Am 25. September hatte mitSprache alle Paten und ihre Patenkinder zum Bowlen ins Bavaria Bowling eingeladen. Das war cool. Ich hab ganz viele nette Leute kennengelernt, sie waren alle lustig und sehr freundlich - das ist ja nicht immer so. Gut war auch, dass es viel Pizza gab. Ich muss ja viel essen , weil ich Taekwondo mache. Danke mitSprache. Vielen Dank.
Omid Rezai
 
Pizza, Pasta, plaudern
Das Rezept für einen gelungenen Abend? Richtig: gutes Essen und gute Gespräche. Beides bot das mitSprache-Treffen der Paten und ihrer Patenkinder am Mittwoch, 12. Juli 2017, beim Italiener „Pizzazza“ in München-Neuhausen. Rund 20 mitSprache-Tandems ließen sich Pizza und Pasta schmecken - und nutzen die Gelegenheit, andere Paten und Patenkinder kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. „Es war toll zu beobachten, wie das miteinander essen Menschen verschiedener Nationalitäten und unterschiedlichen Alters ungezwungen zusammengebracht hat“, freut sich mitSprache-Gründerin Monika Schulte-Rentrop über die intensiven Gespräche und neu entstandenen Bekanntschaften.
 

Unsere achte Kooperation mit der Schauburg/Theater der Jugend hatte am 23. Mai 2017 Premiere. Das Tanztheater Wir sind hier! wurde von einem begeisterten Publikum im ausverkauften Theater HochX gefeiert. Und hier der Kommentar einer Zuschauerin:

Liebe mitSprachler, liebe Monika Schulte-Rentrop, liebes Bühnenteam,
auf diesem Weg möchte ich meinen „Hut ziehen“ vor der wirklich gelungenen Veranstaltung Wir sind hier! im HochX. Ich habe nun schon mehrere Stücke (in der Schauburg) miterleben dürfen, die von mitSprache e.V. organisiert wurden und die alle etwas ganz Besonderes waren. Dem gesamten Team ist in der Vergangenheit wie auch bei der letzten Aufführung etwas Tolles gelungen: Sie haben die Jugendlichen aus aller Herren Länder für die jeweiligen Choreograhien 'bei der Stange' gehalten, sie haben sie – jenseits großer kultureller Unterschiede – zu einer Gruppe mit einer gemeinsamen Basis, mit gemeinsamen Erinnerungen werden lassen; denn nahezu alle haben die Erfahrung von Migration, von Flucht, von Krieg und von Ausgrenzung gemacht, sie alle tragen an ihren ganz individuellen Schicksalen – mal leicht, mal schwer. Was bei der Aufführung Wird sind hier! allerdings ganz besonders war, das war die Wahnehmung von ungebändigter Freude der Jugendlichen über ihren Theaterauftritt, über das sich Bewegen auf der Bühne, über das Zusammenspiel. Diese Freude und das Glücklichsein für ein paar Augenblicke, dieses Gefühl, etwas Besonders geschafft zu haben, all dies hat sich dem Publikum dieses Mal sehr stark vermittelt. Mitsprache e.V. und das gesamte Bühnenteam haben dafür die Grundlagen geschaffen. Dafür mein großer Dank und ‚Chapeau'.
Angelika Baumann

 

Am Mittwoch, 3. Mai 2017 sind alle Interessierte, alle Patinnen und Paten sehr herzlich eingeladen zu einem Erfahrungsaustausch. Die Hochschuldozentin Frau Hahn-Ritzkat wird mit einem Kurzreferat in das Thema des Abends einführen: „Gibt es gute und schlechte Erwartungen in einer Patenschaft?“ Das Treffen findet im Rückgebäude der Frundsbergstr. 23 von 19.30 bis 21.30 Uhr statt.

 
Am Freitag, 13. Januar 2017 sind alle Patinnen und Paten ganz herzlich eingeladen zu einer Führung durch die großartige Ausstellung "Spaniens goldene Zeiten". Wir treffen uns von 17 – 19.30 Uhr in der Kunsthalle der Hypokulturstiftung in den FÜNF HÖFEN, Theatinerstraße 8. Zuerst gibt es Kaffee und Kuchen im Café der Kunsthalle und um 18Uhr tauchen wir in die Ära Vélazquez ein.
 

Im Herbst 2015 wandte sich OK KOSMOS film an uns, vertreten durch die Hff Absolventin Lea Becker. Zusammen mit Rudolfo Siveira arbeitete sie an einem Projekt im Rahmen des Medienkunststipendiums der HFF. Der Fokus dieses Projekts, das durch die Kirchstiftung und Frau Regina Hesselberger ermöglicht wurde, lag auf der Erstellung von Portraits der unterschiedlichsten Menschen einer Stadtgesellschaft. Nach New York, Japan, Berlin sollte es nun München sein. Viele Geschichten haben die beiden Filmemacher gesammelt – auch die einer Ehrenamtlichen... Die gesamte Staffel ist zu finden unter www.truestories-online.de
Ausschnitt ansehen

 
Große Oper! Ein wirklich besonderes Weihnachtsgeschenk bekam mitSprache von Ivan Liska, dem (bis Ende vergangenen Jahres) Direktor des Bayerischen Staatsballetts und amtierenden Vorstandsvorsitzenden der Hans-Bosl-Stiftung: mit 23 Flüchtlingen wurden wir zu einem Ballett-Matinee in die Staatsoper eingeladen. Ausserdem hob Herrn Liska vor 2000 Zuschauern unsere Arbeit in einer Ansprache hervor. Welche Freude! (Foto: MPower / photocase.com)
1
Ausflug in die Bavaria Filmstadt
Samstag, der 22. Oktober 2017 war ein wunderschöner Herbsttag – ideal für unseren Tagesausflug in die Bavaria Filmstadt. Viele Patinnen, Paten und Patenkinder folgten der Einladung, die nicht nur eine Führung über das Gelände und eine Brotzeit bei Mc Donald versprach, sondern auch die Teilnahme an einem Workshop. „Wir drehen einen Film nach euren Ideen und alle spielen mit!“, verkündete der Workshopleiter. Alle zuckten zusammen und schauten interessiert auf den Boden – halt wie in der Schule, wenn der Lehrer was will! Aber dann sprudelten doch die Ideen, und es entstanden zwei kurze Filme, die sich alle unter großem Gelächter und Beifall anschauten. Ein runder Tag, der zu Ende ging, als es bereits dämmerte.
1
Zum siebten Mal konnten wir in Kooperation mit der Schauburg/Theater am Elisabeth Platz ein Tanztheater auf die Bühne bringen. Am 16.6.2016 hatte „Erinnerungen an die Zukunft“ Premiere.  Und hier der begeisterte Kommentar einer Zuschauerin:

An Monika Schulte-Rentrop, Johanna Richter und Volker Michl
Herzlichen Glückwunsch zu Eurem, wieder ganz anderen, choreographisch äußert kreativen und berührenden Stück!!!
Das Hervorheben der Stärken, das liebevolle und unauffällige Stützen und Begleiten auch direkt von Volker Michl auf der Bühne – und das Bestärken jedes einzelnen Jugendlichen ist wirklich grandios. Es ist Euch erneut gelungen die Choreographie virtuos und genau auf das Können der Jugendlichen abzustimmen. Mit viel Mut zeigten sie sich wieder auf der Bühne – sehr achtsam untereinander in verschiedenen Gruppenformationen und auch allein auf ganz individuelle Art. Und sie wurden vom Publikum in der wieder völlig ausgebuchten Schauburg gefeiert! Es gab Szenenapplaus und der Applaus nach der Vorstellung wollte gar nicht enden!
Ihr habt wieder einen wunderbaren Teil zur Inklusion geleistet und gewachsene Persönlichkeiten auf die Bühne gebracht. Danke!!!! Ich genieße es jedes Mal, profitiere persönlich und beruflich davon und sterbe fast vor Bewunderung für die Jugendlichen aus aller Welt und für Euch alle, die Ihr es – mit so viel Bescheidenheit – verwirklicht!!!! Herzlichen Dank
Barbara Haberstock, Arbeitsstelle Frühförderung Bayern
Auch im Schuljahr 2016/17 kann mitSprache e.V. dank der überaus großzügigen Unterstützung von Bernhard Plückthun zwei Alphabetisierungskurse einrichten für Jugendliche, die in ihrer Heimat die Kulturtechniken Lesen und Schreiben kaum oder gar nicht erlernen konnten. Diese Jungen und Mädchen erwerben so die Voraussetzungen, sowohl am normalen Schulunterricht als auch am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.
Sport spricht eine gemeinsame Sprache und ist Integration pur. Vor viereinhalb Jahren hat das mitSprache Mitglied Olaf Butterbrod „Fußball mit Flüchtlingen“ ins Leben gerufen. Diese bayernweit erste Flüchtlingsmannschaft im Ligabetrieb des Bayerischen Fußball-Verbandes spielt unter dem Dach des ESV Neuaubing und gibt zwei Mal wöchentlich beim Training ihr Bestes - genauso natürlich bei den Meisterschaftsspielen am Wochenende. Neue Spieler sind herzlich willkommen, Training ist immer mittwochs und freitags ab 19.30 Uhr. Für Kinder von fünf bis 13 Jahren beginnt das Training an diesen Tagen um 17.00Uhr Uhr, für 14- und 15Jährige um 18.30Uhr. Vorherige Anmeldung per Mail an  medienkontor@gmx.de.
Mehr Infos
MITeinander-FÜReinander ist ein Projekt, das unsere engagierte Patin Anna Fees aus der Taufe gehoben hat. Ihrer Initiative ist es zu verdanken, dass die Metro-Group ein Freizeitangebot für junge Flüchtlinge sehr großzügig sponsert. Mit Hilfe ihrer Paten können die Jugendlichen an einem Schwimm- oder Tanzkurs teilnehmen, sich in einem Sportverein anmelden, kochen oder nähen lernen oder ein ganz anderes für sie passendes sportliches oder kulturelles Angebot finden. Was immer die Mädchen und Jungen wählen: sie erwerben Fähigkeiten und Fertigkeiten, die einen weiten Schritt in Richtung gelingende Integration bedeuten
Voller Stolz präsentieren wir unsere neue Imagebroschüre. Sie zeigt, wie sich der Verein kontinuierlich weiterentwickelt und sein Profil schärft. Ein PDF der Broschüre finden Sie hier. Bei Interesse schicken wir Ihnen auch gerne ein Printexemplar per Post.
Impressum Datenschutz
Über uns
Für Lehrkräfte
Für PatInnen/Paten
Aktuelles
Presse
Archiv
Kontakt
Spenden


blind
 

Großzügige Unterstützung kommt zum wiederholten Mal vom Lions Club München-Friedensengel und Moving Child. Herzlichen Dank!


Video »Wir sind hier!«

Video »Erinnerungen an die Zukunft«


Video »Von jetzt an«

Video »Eine Klasse für sich«


Video »2 Jahre Ferien«

Video »Heldentaten«

Video »Heldenträume«

Video »Helden«


helden2010